PERSTISTENT DISTURBANCE

In Zusammenarbeit mit Sebastian Six
Video-Performance

Videoinstallation, 8:06 Min
2019

____

Die Video-Performance »persistent disturbance« visualisiert die dreimonatige Reiseroute durch Südamerika auf absurde Weise. An jeder Stelle, an der die beiden KünstlerInnen innehielten, entstand eine kurze Klangperformance. Der Performer rennt unermüdlich mit einem Horn hupend durch die verschiedenen Landschaften der Anden. Durch diese Erfahrung werden nicht nur die verschiedenen Orte gezeigt, sondern es entsteht gleichzeitig eine akustische Abtastung der jeweiligen Orte.

english

in collaboration with Sebastian Six

video-performance, 2019
video-installation, 8:06 min, loop

The video performance “Persistent Disturbance” visualizes the three-month travel route through South America in an absurd way. At each point where the two artists paused, a short sound performance was created. The performer runs tirelessly with a horn honking through the different landscapes of the Andes. Through this experience not only the different places are shown, but at the same time an acoustic scanning of the respective places is created.

_____

Screenings und Ausstellungen
// K3 Filmfestival, Villach
// »When The Earth Folds«, Galerie Gmünd (Solo)
// »
Continental Drift«, Salzamt Linz