Wachen (Ministerio de cultura del Perù)

UV-Druck auf Aluverbund,
gerahmt,
30 x 45cm,
2020

____

Während einer Reise durch Peru wurden an verschiedenen Kultur- und Naturerbestätten das dort vom Ministerio de cultura de Perù angestellte Wachpersonal fotografisch portraitiert. ​
Ihre Aufgabe ist es für für Ordnung zu sorgen und Stätten vor den Einflüssen der Menschen und möglichem Vandalismus zu schützen. Alle abgebildeten Orte sind stellen durch Menschen geformte Steinformationen dar und wurden während der Inkazeit im vorigen Jahrtausend erbaut. Sie gelten als kulturelles und religiöses Erbe der peruanisch-indigenen Bevölkerung. Durch den aufkeimenden Massentourismus der vergangen Jahre wurden diese Orte allerdings zu heißbegehrten Reisezielen vieler Touristen aus der ganzen Welt und sind heute millionenfach abgebildeter Mittelpunkt fotografischer Andenken.
In »Wachen (Ministerio de Cultura del Perù)« wird dieser touristische Blick verschoben: Statt wie üblicherweise die kulturellen Stätten selbst fotografisch festzuhalten, liegt der Fokus auf den meist unbeachtet im Hintergrund agierenden ArbeiterInnen.

Alle abgebildeten Wachen:
Cusco: Jesusa, Maribel
Ollantaytambo: Herbacio
Machu Picchu: Edgar, Eric, Fernando, Julio, Mario, Metollio

 

english
UV-Druck on Aluminium Dibond, framed, 9 pieces, 30 x 45cm, 2020 ____ During a trip through Peru, the guards employed by the Ministerio de cultura de Perù were photographed at various cultural and natural heritage sites. Their task is to keep order and to protect sites from the influence of people and possible vandalism. All the places shown are stone formations formed by humans and were built during the Inca period in the last millennium. They are regarded as cultural and religious heritage of the Peruvian indigenous population. However, due to the budding mass tourism of the past years, these places became much desired destinations for many tourists from all over the world and are today the centre of photographic memories, depicted millions of times. In „Guards (Ministerio de Cultura del Perù)“ this tourist gaze is shifted: instead of photographing the cultural sites themselves, as it is usually the case, the focus is on the workers who usually act in the background, unnoticed by the public. All the guards depicted: Cusco: Jesusa, Maribel Ollantaytambo: Herbacio Machu Picchu: Edgar, Eric, Fernando, Julio, Mario, Metollio  

_____

 Ausstellungen
// "Sense of Motion" Eboran Galerie Salzburg, 2020
// "Auf weiter Flur" Kunstraum St. Virgil, Salzburg, 2020

Ausstellungsansicht, Eboran Galerie Salzburg, 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen